Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch:

Fast 1 Regalmeter Chakrabücher in meinem Schrank…  fast noch mehr zu den Themen Glaubenssätze, Mentaltrainung und Bewusstseinsentwicklung....

… doch die Kombination aus beidem fand ich bisher kaum oder nur indirekt. Ich möchte die beiden Themen heute mal ein bisschen mehr zusammenbringen, denn sie sind auch nicht voneinander zu trennen.

Die Erfahrungen, die unsere Glaubensmuster, Prägungen und Konditionierungen bewirken, hinterlassen gleichermaßen ihre Spuren in unserem Energiesystem, insbesondere in unseren Chakras.

 

Und ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es überlebenswichtig ist, für seine Chakras zu sorgen.

Ja, das meine ich so!

Zumindest dann, wenn wir ein bewusstes, so weit als möglich glückliches und selbstbestimmtes Leben führen möchten.

Denn eine Entwicklung unseres Bewusstseins ist ohne die Einbeziehung der Chakras als wichtiges Werkzeug nicht möglich!

Die Menschheit und die gesamte Erde befindet sich bereits in großen energetischen Veränderungsprozessen. Hier geht es nicht um esoterisches Blabla, sondern ganz real und messbar z.B. um Veränderungen im Erdmagnetfeld, um starke Veränderungen der Sonnenaktivitäten und einiges mehr.

Jeder Einzelne von uns ist gefordert, sich zu entwickeln, die eigene Schwingung zu erhöhen um sich an die Veränderungen anzupassen.

Ja: Das ist anstrengend!
Ja: Es kostet Kraft!

Denn es verlangt nicht nur unserem Körper einiges ab  – es bringt auch all unsere unerlösten Themen, Muster und Konditionierungen an die Oberfläche.

Es ist wie beim Heißluftballon: Wir können noch so sehr feuern – solange uns noch zu viele Leinen und Sandsäcke am Boden festhalten, werden wir nicht aufsteigen!

Wir können uns nicht entwickeln, wenn uns zuviel alter Ballast daran hindert.

Die Chakras spielen eine wichtige Rolle in diesen Veränderungsprozessen. Sie sind Umwandler und Energieverteiler zwischen den feinstofflichen Ebenen und dem für uns sichtbaren und fühlbaren physischen Leben.

Lass uns also den Zusammenhang der Chakras mit unseren unbewussten Mustern und Konditionierungen betrachten.

Damit können im ersten Schritt ganz reale Probleme im Hier und Jetzt angegangen werden, Gesundheitsthemen, Beziehungsprobleme, Mangeldenken und und und…

Aber im zweiten Schritt wird auch eine Entwicklung des Bewusstseins ausgelöst!

 

Lass uns also starten mit den Chakras. Ich werde nicht mehr soooo viel Allgemeines dazu schreiben, dazu gibt es wirklich genug. Nur ein kurzer Überblick und dann steigen wir in die zugehörigen Glaubensmuster ein.
Das Wurzelchakra

Wo Kraft, Stabilität und Vertrauen herkommen – oder eben nicht!

Die Themen des Wurzelchakras sind
Stabilität, Lebenswille, Lebenskraft, Urvertrauen, Sicherheit und Selbstvertrauen.

Was für ein Fundament besitzt das Haus, in dem Du lebst? Ist es stabil, liegt möglichst tief in der Erde und ist aus solidem Material gebaut?

Oder ist es eher wacklig oder fast gar nicht vorhanden und musst Du bei jedem Sturm fürchten, dass es Risse in der Wand gibt oder gar das ganze Haus umfällt? (passiert z.B. in den USA bei der Leichtbauweise der Häuser ja öfter mal).

Das Fundament bestimmt zum großen Teil über die Stabilität Deines Hauses – und so ist es auch bei unseren Chakras!

Das erste Chakra, das Wurzelchakra, entspricht diesem Fundament, Deiner Basis!

Es befindet sich etwas auf Höhe des Steißbeins im Dammbereich, öffnet sich nach unten und ermöglichst uns so den Energieaustausch mit der Erde. Es ist sozusagen unsere Schnittstelle zur Erdenergie.

Störungen in diesem Chakra entstehen meist sehr frühkindlich in unseren ersten Lebensjahren, manchmal sogar schon im Mutterleib. Da wir in dieser Zeit unser Erleben noch nicht bewusst verarbeiten können, prägen sich unsere Erfahrungen in dieser Zeit tief emotional ein.

Um nur mal ein Beispiel zu nennen: War Deine Geburt schwierig oder wurdest Du z.B. als kleines Kind mal von Deinen Eltern getrennt, z.B. durch Krankheit?

Solche Erlebnisse können Störungen in der Entwicklung Deines Wurzelchakras und in Deinem Erleben von Stabilität und Sicherheit auslösen, die Du dann durch Dein ganzes Leben trägst.

Wie stabil ist DEIN Wurzelchakra?

Fühlst Du Dich im wahrsten Sinne des Wortes gut verwurzelt und nimmst kraftvoll, stabil und selbstsicher Deinen Platz im Leben ein?

Oder hast Du häufiger das Gefühl, nirgendwo so richtig hinzugehören?
Hast Du Ängste, fühlst Dich oft unsicher oder hast zu wenig Vertrauen ins Leben?
Wie steht es um Deine Selbstsicherheit und Dein Selbstwertgefühl?
Mangelt es Dir an Lebensfreude und Energie, neigst Du vielleicht sogar zu Depressionen?
Vielleicht sind auch Geld und Fülle ein schwieriges Thema für Dich?

Aus einem stabilen und starken Wurzelchakra heraus entstehen z.B. folgende innere Überzeugungen und Glaubensmuster:

  • Ich fühle mich geliebt und erwünscht
  • Ich fühle mich geborgen
  • Ich bin sicher
  • Ich kann gut für mich sorgen
  • Ich bin es wert, geliebt zu werden
  • Ich habe meinen Platz in meiner Familie
  • Ich darf meinen Platz im Leben einnehmen
  • Ich weiß wie es sich anfühlt, ein Zuhause zu haben
  • Ich weiß wie es sich anfühlt, im Moment zu sein
  • Ich werde von anderen respektiert und akzeptiert
  • Ich respektiere und akzeptiere mich selbst und andere
  • Ich bin wichtig (genug)
  • Ich lebe frei und ohne Angst
  • Ich lebe ohne Scham
  • Ich sehe mich nicht als Opfer, sondern übernehme die Verantwortung für mein Leben
  • Ich vertraue in mich, meine MItmenschen und das Leben
  • Ich lebe in Fülle
  • Ich bin kraftvoll und energiegeladen

 

Wenn Du all diese Sätze für Dich bejahen kannst: Herzlichen Glückwunsch zu einem stabilen Wurzelchakra!

Leider ist dies jedoch bei den wenigsten von uns der Fall…

Körperlich zeigen sich Blockaden des Wurzelchakras z.B. in Beschwerden mit der Wirbelsäule oder dem Bewegungsapparat (insb. Fuß- und Beinbeschwerden), dem Blut, den Nebennieren, Verdauungsproblemen, Allergien, stressbedingten Erkrankungen.

Kaum jemand, der noch nie “Rücken” hatte oder sonstiges im Bewegungsapparat. Spricht ja schon Bände…

Eine Übung, die Dir zu mehr Stabilität und Erdung verhilft, möchte ich hier noch mit Dir teilen. Schau Dir einfach das Youtube-Video an, dass ich an einem meiner Lieblingsplätze gemacht habe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WAS DU TUN KANNST:

Welche tiefen Überzeugungen blockieren DICH? Welche Dich klein machenden Gedanken halten DICH noch zurück?

Damit Du das gezielt herausfinden und verändern kannst, habe ich für Dich ein Worksbook erstellt!

Dieses Workbook zeigt Dir Wege, Deine einschränkenden Denkmuster zu finden, sie positiv zu verändern und dann die neuen Programme zu stärken.

HIER kannst Du Dir das Workbook “Einschränkende Glaubensmuster finden und verändern” kostenlos als PDF-Datei herunterladen.

Ich wünsche Dir viele spannende und erkenntnisreiche Momente damit.

Kein Spam, jederzeit abbestellbar! Details zum Newsletterversand findest ​Du in der Datenschutzerklärung.

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn doch:

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein und erhalte als Dankeschön sofort Deinen "Wertefinder"!

 

Danke! Bitte bestätige Deine Anmeldung noch in der Email, die Du gerade erhalten hast.

Liebe Klienten und Interessenten!

Liebe Klienten und Interessenten!

Aufgrund der aktuellen Situation und den Quarantäne-Maßnahmen biete ich alle Coachings und Energieübertragungen auch ONLINE an. 

Termine können über Zoom oder Skype, oder einfach auch telefonisch stattfinden. Auch energetische Arbeit ist auf diesem Wege möglich.

Da ich viele Klienten aus weiterer Entfernung habe, arbeite ich ohnehin häufig so und weiß, dass es genauso funktioniert wie vor Ort.

Ich hoffe, dass wir uns auch bald wieder so richtig gegenübersitzen können und bis dahin: Lasst uns die Möglichkeiten der Technik nutzen, uns nicht aus den Augen zu verlieren.

Herzensgruß,

Ursula Kurrle

You have Successfully Subscribed!